Letztes Feedback

Meta





 

13.09.09

Die Sonntage hier in der Kur sind die blödesten Tage. Da ich den ganzen Tag keine Anwendungen habe und dadurch nicht so abgelenkt bin, kommt dann immer etwas Heimweh auf. Deshalb habe ich heute wieder viel Sport getrieben um auf andere Gedanken zu kommen. Nach meinem kleinen Ersatzfrühstück in der Bäckerei bin ich erst mal 6 km gejoggt. Nach dem Mittagessen und einem schönen Mittagschläfchen habe ich noch etwas Formel 1 geschaut und bin dann ab ins Schwimmbad. Da am Wochenende viele Patienten zu Hause bei Ihren Familien sind, war das Schwimmbad schön leer und ich konnte störungsfrei meine Bahnen schwimmen. Nach dem Abendessen habe ich in der Sports-Bar des Bowling-Centers noch das Spiel Köln gegen Schalke geguckt. Für die Kölner wird es jetzt aber langsam ernst. Hier noch ein kleiner Beweis für die Intelligenz der Schalke-Fans. Da fragt in der Sports-Bar heute Abend der eine Schalker den anderen: "Wo kommst Du den her?" Da antwortet der "Aus Nordrhein-Westfalen". emotion

Heute Abend werde ich dann noch etwas Fernsehen schauen. Ich weiß nur noch nicht on ich das Wahl-Duell auf ARD, ZDF, Sat1 oder RTL gucke. Was für ein Quatsch ist das denn, dass alle vier Sender das gleiche zeigen. Na ja, ich werde mal mit dem Wahl-Duell anfangen, aber für den Fall, dass es mir zu langweilig wird, habe ich ja noch ein paar DVD-Filme dabei.

13.9.09 20:24, kommentieren

Werbung


12.09.09

Heute morgen war ich im Fitnessstudio und anschließend hatte ich wieder Bewegungsübungen Thalasso. Diesmal wurde der Kurs von einem Mann geleitet, der uns durch den Sandstrand gejagt hat. Auch wenn es sehr anstrengend war, hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Das einzig nervige war wieder der Herr Tentarke. Dieser Typ meint er wer der lustigste und muss jeden Satz der Therapeuten kommentieren und mit billigen Witzen untermauern (Für alle die ihn kennen, Blank aus Harpstedt lässt grüßen). Angeblich ist er ein sehr erfolgreicher Kampfsportler, nur hat er einen dicken Bauch und sieht absolut unsportlich aus. Überhaupt gibt es hier auch sehr seltsame Figuren. Bernd z.B. hat sich bereits an seinem ersten Kurtag beschwert, dass es zum Frühstück keine Körnerbrötchen gibt. Andere schauen lieber weg, wenn man Ihnen im Flur begegnet, nur um nicht grüßen zu müssen. Viele Ossis sind auch hier. Eben hat mich eine Frau freundlich mit „Hallö“ gegrüßt.

Nachmittags bin ich zum Fun&Sport-Center gefahren und habe mir die Bundesliga-Konferenz angeschaut. Zum Glück haben meine Bayern souverän gegen Dortmund gewonnen und meine Laune war gut. Im Zimmer habe ich dann noch die Sportschau geguckt. Heute Abend schaue ich mir evt. noch das Samstag-Abend-Spiel an und gucke mal, ob Kläuschen in der Hafenklause (wie passend) sitzt.

13.9.09 13:11, kommentieren

11.09.09

Heute ist unser 11. Hochzeitstag und wenn man dann so weit auseinander ist, ist das wirklich nicht schön. Das ist mindestens genau so blöd, wie an unserem 3. Hochzeitstag als Flugzeuge in das World Trade Center geflogen sind. Heute war ich fast den ganzen Tag im Fitnessbereich des Vital Centrums. Turnen, Sequenztraining und Ergometer standen auf meinem Therapieplan. Zwischen durch habe ich noch mit Stöcken die Strandpromenade umgepflügt. Nordic Walking und ein Fußballer, dass passt ja überhaupt nicht zusammen. Aber ich wurde eines anderen belehrt. Es hat mir sogar richtig Spaß gemacht und ich überlege, ob ich mir morgen mal ein Paar Stöcke ausleihe und alleine Nordic Walking mache. Aber nur hier, da kennt mich keiner. Ich werde auf keinen Fall mit den Dingern durch das Lessenicher Feld tapsen.
Unsere Essensgruppe ist jetzt auch vollständig. An unserem 4er-Tisch sitzt mir gegenüber Claudia, die bei der Sparkasse arbeitet. Daneben sitzt Helmut der Soldat und rechts neben mir sitzt Anke die Kosmetikerin. Wir verstehen uns alle sehr gut und haben zum Teil auch viel Spaß am Tisch. Allerdings sind wir alle zu verschieden, dass wir mal Abends gemeinsam ein Bier trinken könnten. Das mache ich zur Zeit lieber mit Klaus, der übrigens einen Bootsschein hat!! Den Nachmittag habe ich dann mit Schwitzen in der Sauna verbracht.

11.9.09 20:06, kommentieren

10.09.09

Heute war ein absoluter Sporttag. Neben den ganzen Sport-Anwendungen, bin ich heute noch 6,5 km gejoggt und anschließend ein paar Bahnen geschwommen. Nach der Mittagspause hatte ich eine Bindegewebsmassage. Voller Vorfreude bin ich zu diesem Termin gegangen und wurde leider enttäuscht. Der Masseur hat mich mehr gestreichelt, als massiert. Da hätte ich mir schon eine Galina aus Bonn gewünscht, die mich mal so richtig durchknetet. Dafür hat mir der Masseur sehr viele hilfreiche Tipps für meinen Rücken gegeben, die ich im Büroalltag prima anwenden kann. Nach dem Abendessen, bin ich noch mit Telekom-Klaus aus Vettweiß (Ich glaube dass schreibt man so) in der Hafenklause auf ein paar Bier eingekehrt. Klaus ist ein netter Kerl, der mich total an Holger Eich erinnert (nur etwas älter).

11.9.09 20:00, kommentieren

09.09.09

Nach meinen üblichen Morgenanwendungen (Inhalation, Muskelentspannung und Thalasso) hatte ich heute Nachmittag das erste mal Aqua-Jogging. Beim Aqua-Jogging läuft man mit einem Styropor-Gürtel um den Bauch, ohne Bodenkontakt, durch das Wasser. Durch diese Art des Joggens wird die Wirbelsäule und die Gelenke entlastet und man erreicht eine Steigerung der Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft und Ausdauer. Es sieht auf jedenfall sehr lustig aus, wenn die ganzen Leute durch Wasser laufen und nur der Kopf rausguckt. Außerdem war ich heute wieder im Fitnessstudio und habe meine Rückenmuskulatur trainiert. Nach dem Orthopädischen Turnen hatte ich dann um 16:00 Uhr Feierabend. Für meine tägliche Laufrunde war ich dann allerdings viel zu müde und habe das auf morgen verschoben. Die ganzen Anwendungen zeigen mittlerweile Wirkung und die Muskelverspannungen lösen sich so langsam. Dafür habe ich aber fast überall Muskelkater. Am Abend habe ich mir dann noch das Länderspiel angeschaut und schon war wieder ein Tag geschafft.

10.9.09 12:44, kommentieren

08.09.09

Heute ist Papa´s Geburtstag und ich kam, vor lauter Anwendungen, erste gegen Mittag dazu anzurufen. Als erstes war ich im Fitnesscenter. Dort habe ich eine Einweisung im Sequenztraining bekommen. Ich habe an den verschiedensten Geräten spezielle Muskelaufbauübungen für die Schulter- und Rückenmuskulatur gemacht. Das hat mir sehr viel Spaß bereitet und ist genau das richtige Sportprogramm für meine Rückenprobleme. Vielleicht muss ich mich in Bonn auch mal in einem Fitnessstudio anmelden und gezielt meinen Rücken trainieren. Außerdem hatte ich heute wieder „Muskelentspannung nach Jacobson“ und Thalasso (siehe Eintrag von gestern). Nach dem Mittagessen und einem Mittagsschläfchen bin ich dann nach der Krankengymnastik mit dem Fahrrad nach Kappeln gefahren. Kappeln liegt ca. 12 km von Damp entfernt. Da ich auf dem Fahrrad nicht so fit bin, wie meine Eltern, war das schon eine ganz schöne Herausforderung für mich. Aber es hat sich gelohnt. Kappeln ist eine sehr schöne Hafenstadt mit vielen kleinen, verwinkelten  Einkaufsstraßen. Hier bin ich auch fündig geworden und habe mir endlich eine neue Sporthose gekauft. Der Rückweg war dann etwas anstrengender, da es die meiste Zeit bergauf ging (und das im platten Norden).

So langsam kann ich auch ein paar Sachen über die Leute hier schreiben:

Auf dem Weg zum Thalasso ging ich neben zwei gutaussehende Frauen . Die eine erzählte, dass Sie Soldatin sei und einen Panzer-Führerschein hat. Die andere erzählte, dass Sie einen Pilotenschein hat und regelmäßig eine Boing fliegt. Ich habe dann nur kurz berichtet, dass ich einen Führerschein habe . Ob dass alles so stimmt, was hier erzählt wird? Wenn mich einer fragt, erzähle ich dann, dass ich jahrelang Landesliga gespielt habe. Heute Abend habe ich dann noch mit Manni von der Osnabrücker Autobahnpolizei ein paar Bier in der Hafenkneipe „Dat Ship“ getrunken. Die kleine Kneipe ist genau wie ein Schiff aufgebaut. Manni ist ein sehr geselliger Zeitgenosse und ein absoluter Werder-Fan! Wir haben den ganzen Abend über Fußball geredet (endlich!).

 

8.9.09 21:28, kommentieren

07.09.09

Seit heute bin ich mitten im „Kuralltag“ angekommen. Es folgt eine Anwendung nach der anderen. Da ich jeden morgen als erstes zur Inhalation muss, lasse ich dies in Zukunft bei meinem Tagesrückblick weg. Die erste Anwendung „ Muskelentspannung nach Jacobson“ dient der Vorbeugung bzw. dem Abbau von Anspannung und Streß. Hier lernt man, sich selbst zu entspannen und damit das körperliche und seelische Wohlbefinden zu fördern. Um 10:45 Uhr musste ich zum ersten mal zur Bewegungsgymnastik „Thalasso“. Wir haben mit einer netten Therapeutin mehrere Gymnastikübungen am Strand gemacht. Das ganze war sehr anstrengend; hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Mit Thalasso werden irgendwie alle Muskelpartien trainiert. Ich bin mal gespannt, ob ich mich morgen früh überhaupt noch bewegen kann. Da ich aber noch Energie hatte, bin ich gleich im Anschluss meine 5km-Runde gelaufen. Nach dem Mittagessen musste ich zum Doc (diesmal zum Chefarzt). Die Ergebnisse der Blutuntersuchung waren top. Auch meine Leberwerte sind optimal. Darauf muss ich heute Abend erste mal ein „Flens“ trinken J Die Ergebnisse des Dauer-EKG´s und der Blutdruckmessung lagen noch nicht vor. Am Nachmittag stand dann noch Krankengymnastik und Schwimmen auf meinem Therapieplan. @Mama: Ich musste heute immer wieder, mit großem Spaß, an die Story von Papa auf dem Wanderweg denken!!   

7.9.09 21:17, kommentieren